Skip to content

Gelehrter Betriebswirt, Professionneller Tänzer und Animationskünstler

4 January 2014

Die "Fette Moves" Crew, mit Florian Genal, links

Die “Fette Moves” Crew, mit Florian Genal, links

Ich habe seite langer Zeit nichts mehr auf Deutsch geschrieben. Seit sehr langer Zeit, sogar! In diesem Post möchte ich Florian Genal vorstellen, ein professionneller Tänzer aus Karlsruhe, der nebenbei auch sehr erfolgreicher 3D-Künstler ist. Florian a.k.a. FlojoArt hat in der Tat über 10 Wettbewerbe auf eYeka gewonnen (bei seinem letzten Interview vor über einem Jahr waren es noch 7), und wird wahrscheinlich in den nächsten Monaten noch einige Preise gewinnen. Wer ist er? Wie kam er zu diesem Hobby? Was macht er heute?

Hier sind einige Antworten… und die Erkenntniss, dass mann im Leben alles mögliche erreichen kann.

Hallo Florian, Kannst Du dich vorstellen ?

Klar. Mein Name ist Florian Genal. Ich wohne in Kalsruhe, das ist im Süden, in Baden-Württemberg. Ich bin 34 Jahre alt, und habe ein Diplom als Betriebswirt Fachrichtung Steuerwesen. Allerdings habe ich schnell gemerkt, dass ich eigentlich nicht Steuerberater werden wollte. Als leidenschaftlicher Tänzer und der Liebe zur Bühne waren der Grund warum ich mich mit 22 Jahren, kurz nach dem Diplom, für den Weg eines professionellen Tänzers und Artisten entschieden habe.

Bitte klicken, um Florian im GOP Variété tanzen zu sehen (vimeo.com)

Bitte klicken, um Florian (rechts) im GOP Variété tanzen zu sehen

Ich bin unter anderem in einer Tanzgruppe, mit der wir Europaweit unterwegs sind, in Theatern, Varietés, Dinnershows (wie z.B. Roncalli oder den GOP Varietés). Wir sind eigentlich im Jahr so 6 bis 7 Monate am Stück in einem festen Engagement, das heisst, du hast jeden Tag ein oder mehrere Shows und spielst dort in einem festen Ensamble. Artistik und Tanz ist also mein Hauptberuf. Als Künstler bist du sehr viel unterwegs, lernst immer neue Leute, Städte und Länder kennen, aber es füllte mich nie richtig aus. Ich suchte immer etwas, wo ich meine Fantasien und meine Kreativität ausleben konnte.

Dann entdeckte ich die Dritte Dimension 🙂 Das 3D modellieren, und animieren, kleine Kurzfilm zu erstellen, wurde schnell ein sehr großes und zeitaufwenidiges Hobby von mir. Bei unseren Bühnenshows benutzen wir zum Teil Hintergründe, die von einem Projektor auf eine Leinwand projiziert werden. Das waren am Anfang immer statische Bilder. Aber das wurde mir schnell zu langweilig und ich wollte bewegte, bzw. animierte Hintergrunde. Deshalb fing ich an mich ein bisschen mit 3D Programm zu beschäftigen.

Statische Bühnenhintergründe waren mir zu langweilig, deshalb fing ich an, mich mit 3D Programm zu beschäftigen.

Und es hat mich sofort gepackt! Ich fing an mir immer mehr Lehrbücher zu besorgen, Informationen zu sammeln, Tutorials abzuarbeiten und sehr viel herum zu probieren. Irgendwann fängst Du an deine Projekte der Community zu zeigen um Feedback zu bekommen. Ich finde das sehr wichtig!  Animationen faszinierten mich schon immer. Meinen ersten Stopmotion Film mit Playmobil habe ich gemacht als ich sieben Jahre alt war. Damals noch mit einer Super 8 Kamera.

flojoARTVom ganzen Taschengeld wurde damals der Super 8 Film gekauft. Du hattest drei Minuten Aufnahme, nur eine Möglichkeit, zurückspulen oder löschen ging nicht! Danach wurde der Film zum Entwickeln abgeben und eine Woche auf das Erbenis warten, das dann mit einem Riesenprojector der bei uns im Speicher stand, abgespielt werden konnte. Ohne Ton 🙂 Da hat sich natürlich seit dem sehr viel getan.

So kam ich zum 3D und entdeckte meine Leidenschaft für Animation wieder. Ich suchte schnell nach einem Ansporn und Gründe mir Prozesse anzueignen und Projekte von der Idee, dem Konzept bis zum finalen Ergebnis zu Ende zu bringen. Dabei bin ich auf eYeka gestoßen. Es war im Dezember 2011.

Welchem Platz nehmen solche Wettbewerbe heute in deinem Leben ein?

Die Wettbewerbe sind für mich mittlerweile ein fester Bestandteil. Ich hatte damals mit meinem ersten Beitrag, den ich eingereicht hatte den dritten Platz gemacht. Seitdem bin ich eigentlich täglich auf der eYeka-Seite und benutzte auch bisher keine andere Plattform als eYeka. Dort suche nach neuen interessanten Projekten und sehe mir auch gerne an was die anderen kreativen Mitglieder so machen, um neue Ideen und Inspirationen zu bekommen. Es gibt natürlich auch Zeiten wo ich durch andere Projekte verhindert bin. Aber es ist schon eine Leidenschaft geworden an eYeka-Wettbewerben teil zunehmen.

Es ist schon eine Leidenschaft geworden, an eYeka-Wettbewerben teil zunehmen

Top Secret 2.1

Die “Fette Moves” Crew, mit Florian Genal, rechts

Was denkst über die steigende Benutzung von Wettbewerben durch Marken?

An meiner jetzigen Stelle finde ich das natürlich gut. Meiner Meinung nach ist das natürlich positiv, wenn mann so ein bisschen näher an solche Geschichten rankommen kann, ohne dass mann gleich eine fertige oder etablierte Agentur hat oder angestellt ist. Klar, ich mache natürlich auch bei solchen Geschichten mit, deswegen finde so etwas schon super. Ich denke nicht, dass es eine Gefahr für Firmen darstellt, die so etwas professionell machen, weil das nochmal eine ganz andere Liga ist.

Ich denke nicht, dass Wettbewerbe eine Gefahr für Firmen darstellt, die so etwas professionell machen

Es ist natürlich ein Wettbewerb. Es kann also sein, dass Du drei Wochen oder mehr in ein Projekt investiert und dabei leer ausgehst. Das ist natürlich bei einem Auftrag anders. Oft geht es auch bei den Wettbewerben „nur“ um die Idee. Da kann eine große Community schon ein Vorteil sein. Vielleicht denke ich aber anders darüber, wenn ich das in der Zukunft professionell mache. Aber bis dahin hilft es mir wirklich am Ball zu bleiben, zu lernen und mein 3D Animationsstudium zu finanzieren.

Danke Florian!

Hier sind, nur als Beispiel, zwei von Florian’s jüngsten Animationen:


  • Und hier sind Florian’s Weinachts- und Neujahrwünsche an die eYeka Community (bitte klicken):

Ich schliesse mich Florian an, und wünsche allen Lesern dieses Blogs ein Frohes und Erfolgreiches Neues Jahr 2014!

Advertisements
2 Comments leave one →
  1. Carlos permalink
    7 January 2014 10:22

    Yannnigh, du bist gut für Überraschungen. Ich folge deinem Blog seit längerer Zeit und geniesse deien sehr interessanten Beiträge zu Crowdsourcing: ich glaube ich habe sie sogar in meinem eigenen Blog zitiert. Auf jedne Fall bist du bestandteil meiner Vorlesungen . Dass du nausserdem noch Deutsch kannst verblüfft mich 🙂

Trackbacks

  1. First Print Ad Campaign Displays Connection Of Brands And Creatives Through Crowdsourcing | eYeka's Thought Leadership Blog

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: